Deutsche Fernbusse in starkem Aufschwung

Gemäss einem Beitrag in der Ausgabe der Handelszeitung vom 15. Januar 2015 erfreuen sich die Fernbusse in Deutschland eines starken Aufschwungs. In den letzten drei Jahren hat sich die Anzahl Passagiere im Jahr 2014 auf 19,6 Mio. versechsfacht. Das Gros entfällt auf grenzüberschreitende Fahrten. Die Deutsche Bahn AG beförderte 2012 im Fernverkehr 2’035 Mio. Personen.

Zudem haben sich die Firmen „Mein Fernbus“ und „Flixbus“ zusammengeschlossen, Sie haben damit einen Marktanteil von etwa zwei Dritteln.

In der neuen Firmengruppe nimmt der Aargauer Tomislav Kokot – er sass als Vertreter von Team Baden im Einwohnerrat dieser Stadt – als Chefplaner eine Schlüsselposition ein.

Hier zum Artikel aus der Handelszeitung: Handelszeitung Fernbusse 2015_01_15

Ernst Rota

Ein Gedanke zu “Deutsche Fernbusse in starkem Aufschwung

  1. Den Erfolg der Fernbusse hat sich die Deutsche Bahn und v.a. deren öfter streikende Lokführer selbst zuzuschreiben. Während der letzten längeren Streiks blieb ich 2 x in Deutschland stecken. Nur dank Fernbus war eine einigermassen zeitgerechte Rückreise in die Schweiz möglich. Zum halben Preis der Bahn und vergleichbarem Komfort! Ich scheue mich, in Zukunft noch Tickets bei der Deutschen Bahn zu buchen. Bleibt man nicht plötzlich irgendwo hängen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.